Banner

Hans-Thoma-Museum hat Chance auf Sonderbriefmarke

29.07.2022

Hans-Thoma-Kunstmuseum könnte eine Sonderbriefmarke anlässlich des 75-jährigen Jubiläums erhalten. Bundestagsabgeordneter Felix Schreiner in Kontakt mit Deutsche Post AG und Bundesfinanzministerium.

„Es wäre ein Geschenk für Bernau und das Hans-Thoma-Kunstmuseum“, so Bundestagsabgeordneter Felix Schreiner über die Reaktion aus dem Bundesfinanzministeriums auf seinen Vorschlag einer Sonderbriefmarke. Der CDU-Politiker wandte sich mit einem Schreiben an Bundesfinanzminister Christian Lindner, um für eine Sonderbriefmarke anlässlich des 75-jährigen Jubiläums des Hans-Thoma-Kunstmuseums zu werben. Im Jahr 2024 feiert das Kunstmuseum sein Jubiläum. Es fällt auf das Jahr des 100. Todestages des bekannten Malers Hans Thoma, der in Bernau geboren wurde.

Todestage von Persönlichkeiten werden grundsätzlich nicht mit Sonderbriefmarken gewürdigt. Das haben die Deutsche Post AG und das Bundesfinanzministerium herausgestellt. „Das Hans-Thoma-Kunstmuseum hat jedoch alle Chancen auf eine Sonderbriefmarke anlässlich des 75-jährigen Jubiläums“, betont Felix Schreiner. Dieser Vorschlag steht für das Jahr 2024 auf der Liste, so die Zusage des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesfinanzministerium, Dr. Florian Toncar.

Ein neuer Lizenzvertrag für den Vertrieb der Sonderbriefmarken befinde sich laut dem zuständigen Ministerium derzeit in einer europaweiten Ausschreibung. Es bleibe daher abzuwarten, ob die bisherige Verwaltungspraxis mit der Deutschen Post AG als aktuelle Lizenzinhabern fortgeführt werde. Felix Schreiner sagte zu, sich weiterhin dafür stark zu machen, dass das Jubiläum des Hans-Thoma-Kunstmuseums mit einer Sonderbriefmarke im Jahr 2024 gewürdigt werde. „Es wäre eine großartige Sache, die Gemeinde Bernau weit über den Schwarzwald hinaus bekannt zu machen und den Maler Hans Thoma auf diesem indirekten Weg zu würdigen“, sagt Felix Schreiner.


Home | Links | Impressum | DatenschutzSitemap
© CDU Waldshut 2018